FANDOM


Amir-derakh-02

Amir Davidson, auch unter dem Künstlernamen Amir Derakh bekannt, (geb. 20 Juni 1963 in Schenectady, New York, USA) ist ein amerikanischer Musiker.

Er ist der Synthesizer sowie Gitarrist der Band Julien-K und Gitarrist der Band Dead by Sunrise. Amir Davidson war Synthesizer und Gitarrist in der Band Orgy, und spielte Gitarre bein den Bands Rough Cutt and Jailhouse. Zudem ist er Mitglied des Produzentenduos Circuit Freq.

KarriereBearbeiten

Nach dem High School-Abschluss im Jahre 1981 von der Mission Bay High School in San Diego, Kalifornien, spielte Derakh die Frontgitarre für die lokalen Bands Armed & Ready und Emerald. Amir zog dann nach Los Angeles, um Craig Goldy, einen amerikanischen Gitarrist, in Rough Cutt zu ersetzen. Er machte ein Gastauftritt auf Crazy Towns Album, "The Gift of Game". Julien-K veröffentlichte einen Remix des Songs "Morning After" von Linkin Park-Sänger Chester Bennington, der exklusiv auf dem Soundtrack zum Film "Underworld: Evolution" erschien. Derakh beschreibt den Klang von Julien-K als "Depeche Mode trifft Chemical Brothers".

Derakh leistete Unterstützung für Bennington, als er das Lied "Let Down" im Jahr 2005 für das Benefizkonzert "ReAct Now: Music & Relief" TV-Konzert spielte. Er machte auch einen Auftritt in der 2003er Version des Films Freaky Friday (dt. Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag) und arbeitete mit vielen anderen Bands, darunter Coal Chamber und Red Tape zusammen.

Externe LinksBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.